Also. Am Montag habe ich mit der Frau von meiner Organisation telefoniert. Wir sind gemeinsam den Bewerbungsbogen durchgegangen und ich war ja eigentlich nicht so zufrieden, weil meiner Meinung nach alles irgendwie so oberflächlich war und so.. unpersönlich. Das lag zum Großteil natürlich daran, dass ich bei manchen Fragen nur 50 words benutzen durfte und bei anderen nur 512 Zeichen. Hat mich riiichtig angenervt, vor allem wenn ich erst ewig viel im Word geschrieben hatte und das dann so nicht übernehmen konnte, weil es einfach viel zu viel war. Ich musste alles so kürzen, dass es eigentlich nur noch total oberflächlich war um kaum was über mich ausgesagt hat.
Naja. Aber die "Organisations-Frau" war dann von meiner Bewerbung ziiemlich begeistert, weil ich "alles so ausführlich gemacht" habe. Ich hab dann gefragt ob das bei anderen nicht so ist. Dann meinte sie, dass es ganz selten mal so ausführlich und persönlich ist, wie bei mir. Das hat mich dann doch glücklich gemacht xD Klar, ich muss jetzt noch einige Dinge verbessern und dann kann ich die "application" bald abschicken. I'm really looking forward to that =)
Am Schluss hat sie dann gesagt, dass sie jetzt Feierabend macht und dass sie jetzt niemanden mehr anruft um mit ihm die Bewerbung durchzugehen, weil die Chance, dass die application gleich gut oder besser ist, sehr gering ist. Das hab ich mich dann echt gefreut
Was ich jetzt (außer den Verbesserungen) noch machen muss ist:
*Bilder hochladen
*mit Michelle Fotos machen und ein Video drehen, das ich dann auch hochladen
* zum Arzt gehen und dort dieses Formular ausfüllen lassen
*die ganzen Unterlagen abschicken

Wenn ich das alles erledigt habe und die Unterlagen in Berlin angekommen sind, dann kann ich die "application" "submitten", also abschicken und dann heißt es warten. Und zwar auf Anrufe und /oder E-mails von potentiellen Gastfamilien. Außerdem werde ich (nach Ankunft meiner Unterlagen in Berlin) zu einem Interview in Stuttgart eingeladen, damit die Organisation besser einschätzen kann ob ich für das Au pair Programm geeignet bin oder nicht. Aber ich denk mal nicht, dass es da irgendwelche Probleme geben wird. Das Interview besteht nämlich unter anderem aus einem Englisch-Test und ein Teil des Interviews ist auf Englisch. Da könnte man nur durchfallen, wenn man gar kein Englisch kann. Und naja.. 'n bisschen kann ich ja Englisch xD

 So, das war's dann aber mal wieder für heute
Bibi ♥

18.11.09 20:07

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen